· 

Pikes Edge – "All Of Our Beauty"

 

Pikes Edge – "All Of Our Beauty"

 

Was ist noch übrig von der einstigen Schönheit, wenn unsere Gesellschaft, unsere Werte und alles, was wir als Menschen errungen haben von uns selbst bis zur Unkenntlichkeit degeneriert wurde? Mit “All Of Our Beauty” halten uns Pikes Edge genau diesen Spiegel vor Augen, zerpflügen die Widersprüchlichkeit des menschlichen Egos und kleiden dessen monströse Auswüchse in neun markerschütternde und endzeitlich anmutende Heavy Metal-Abrissbirnen.

Düster, puristisch und kompromisslos präsentiert sich das Münchner Noch-Quartett um Chefdenker Pike auf ihrem nunmehr zweiten Silberling, der am 25. November von der Leine gelassen wird. Und der Weg dorthin war beileibe kein leichter: Nach einer intensiven Europatour mit niemand Geringerem als U.D.O. sah sich Pike – geplagt von anfänglichen Zweifeln – dazu gezwungen, seine Band komplett neu auszurichten und einer Frischzellenkur zu unterziehen. Der so eingeschlagene Weg erlaubte keinen Blick zurück, die Entscheidung, sich zu reformieren, erwies sich allerdings als goldrichtig: Allen voran durch Neuzugang, Leadgitarrist und Songwriter Lukas konnte Pike endlich wieder seinen unbändigen Ehrgeiz aufleben lassen. Es brodelte gewaltig zwischen den beiden und U.D.O.-Bassist Fitty Wienhold war es letztendlich, der als Produzent den kreativen Fluss der neu zusammengefundenen Tüftler in geregelte Bahnen zu lenken wusste. Das Ergebnis dieser Trinität und einer selbstauferlegten zehntägigen Isolationshaft in einem Münchner Tonstudio, brachte schließlich “All Of Our Beauty” hervor – eine martialisch wirkende Bestie, deren zynischer Blick auf die Gesellschaft in pure musikalische Angriffslust übersetzt wurde. In den schwedischen Bohus Sound Studios, die bereits das Klangbild von In Flames, At The Gates oder Deathstars maßgeblich beeinflussten, wurden die Krallen und Widerhaken jedes einzelnen Songs in Form von Mix und Master noch zusätzlich geschärft.

Komplettiert wurde das Quartett durch das Rhythmusfundament bestehend aus Drum-Monster Rossi sowie Pikes langjährigem Freund und Bassspezialisten Michael. Mit dem Gitarristen Marin wird es aktuell zu einem Quintett gedeihen – nicht nur für anstehende Live-Aktivitäten. Denn zusammen werden Pikes Edge die Essenz von “All Of Our Beauty” schon bald auch auf der Bühne entfesseln. Die Zähne dürfen also wieder gefletscht werden!

Tracklist:

 

1. Denial Of Service
2. Blind Side Of You
3. Save Me
4. Faded Shadow
5. Tides Of Time
6. Just Go To Hell 
7. Hypocrite
8. House Of Bones
9. Oldboy

www.pikesedge.com
www.facebook.com/pikesedge