Eisherz - Achtung

Eisherz sind Kai Eisherz und Sebastian Eisherz aus Mönchengladbach und haben sich im Februar 2002 gegründet. Sie spielen EBM, Industrial, Electro und Gothic. Nun kommen sie mit ihrem Album "Achtung"!

 

Das Album Achtung hat eine lange Entstehungsgeschichte. Von 2006 bis 2013 wurde in den Eisherz-Studios in Eisberg-Oberbruch und Köln herum gewerkelt. Das Album umfasst 16 facettenreiche Songs, die Snab-Webzine nun näher beleuchten wird. Auch wenn das Album in der Redaktion schon eine ganze Weile herum lag und bisher die Zeit fehlte dieses gute Stück zu bewerten, werde ich mein Versprechen nun nachkommen und etwas dazu schreiben. Es gibt sicherlich immer noch ein paar Menschen da draußen, die diese Band nicht kennen oder unschlüssig sind ob sie dieses Album kaufen sollen.

Song Nummer 1 heißt:

"Echolot 1" 
In diesem Song geht es darum, dass wie man es in den Wald hinein ruft, schallt es meist auch wieder heraus. Kurz gesagt sende positive Signale ins All und du wirst eine positive Lebenszeit erhalten, auch wenn es manchmal ein wenig dauert. Der Track startet mit einem Echolot eines U-Bootes und setzt sich dann mit elektronischen Drumms fort. Später fügen sich noch Keyboards und ein tiefer Bass hinzu, ehe die Vocals einsetzen und im elektronischen verzerrten Stil das oben genannte Thema beginnen. Die Keyboard-Arrangements versetzen dem Song eine mystische und gothischen Note, wie man sie teilweise in einigen Lacrimosa Stücken entdeckt. Allerdings ist es hier ein wenig mehr elektronischer gehalten anstatt einer Orgel wie sie bei Lacrimosa häufiger vorkommt.

"Autoselbstfahrer"
Jeder Mann träumt doch davon eines Tages einen heißen Schlitten unterm Arsch zu haben und auf der Autobahn zu brettern. Genau in diesem Song geht es darum aber ACHTUNG(!) hier wartet eine sehr ironische Wirklichkeit auf dem Hörer. Achtet also bis zum Schluss auf den Text. Wie ein Endzeit Ego-Shooter klingt die Melodie die im Hintergrund läuft. Die Vocals sind wieder sehr elektronisch die den Stil der Band Eisherz wohl unterstreichen sollen und dem EBM Stil gerecht werden sollen. Diese Art von Musik könnte man sich auch in alten Industrie Fabriken gut vorstellen. Ein wenig getrimmtes Licht, viel Nebel und am besten noch jemanden der auf einem Ambos oder einer Eisenstange haut. Perfekt ist ein Abend mit Eisherz. Doch schauen wir zum dritten Song.

"Rumpelstilzchen"
Jeder kennt das Märchen um Rumpelstilzchen, mehr gibt es dazu nicht zu sagen. ;)

"Achtung!"
Der Titeltrack des Albums erwartet uns hier und im Booklet indem einige Fotos abgedruckt sind erwartet euch ein sehr erotisches Bild. Eine splitterfasernackte Frau umgeben von zwei im Anzug gekleidete Männer ist mit Handschellen gefesselt und dazu noch geknebelt. 
Was erwartet uns wohl in diesem Song? Ein Sadomaso Stück oder doch etwas anderes? 
Ihr habt richtig geraten, es ist ein Stück welches man textlich sehr gut zu dem Film "Fifty Shades of Grey" passt. Mit einem sehr bestimmenden Beat und Achtungsrufen geht der Track passend zum Thema los. Leider ist die Stimme in einigen Passagen etwas zu leise gesteuert. Ein dunkler Track den man sicherlich noch mit mehr Machtdemonstration veredeln könnte.

"Schützenfest" ...
beginnt mit der Melodie einer Flöte und einen Trommelwirbel wenn die Queen begrüßt wird. Thematisch wird hier die Liebe zu einem 17 jährigen Mädel gesungen, welches man auf dem Schützenfest angetroffen hat. Er verliebte sich in das Mädchen, doch eines Tages sah er sie mit einem anderen jungen Mann. Er verschwand und niemand wusste wohin, bis am nächsten Tage diese junge Frau Tod aufgefunden wurde. War es Selbstmord, war es ein Racheakt von dem verliebten Jungen, der sie umgebracht hat oder war es der junge Mann mit dem sie später gesehen wurde?

"Betriebsgeheimnis"
Der Text ist kurz und knackig gehalten und schildert die sogenannten "Geheimnisse" die ungefragt und viel zu oft weiter getrascht werden.

"Dünger"
Komischer Weise findet man zu diesem Stück keinen Text im Bookleg. Soll dieser Text eine Überraschung sein? Aufgrund dieser ungeklärten Tatsache lassen wir diese Beschreibung auch offen. Lasst euch überraschen. Nur eines sei verraten, der Beat ist klasse. ;)

"Der Hölle Rache"
Gibt es hier die Antwort auf die Frage die am Ende des Liedes "Schützenfest" aufkam?
Entscheidet selbst! 

 

"Der kleine Räuber"
Auch hier fehlt wieder der Text im Booklet. Ist es so gewollt? Vielleicht wird sich eines Tages das Rätsel auflösen. Hier verraten wir folgendes, das dieses Stück von einem kleinen Jungen vorgetragen wird. Ziemlich fies das ganze. Eben "ein kleiner Räuber". ;)

"Intermination"
Auch hier gibt es keinen Text. Doch hier macht es Sinn, denn es ist ein Instrumentalstück.

"Gib mir meine Angst zurück"
Atari-Sound meets Welle:Erdball meets Endzeitgefühl? So in etwa kommt es einem in diesem Song vor. Sehr interessant gemacht und macht schon nach den ersten Klängen ziemlich neugierig. Thematisch geht es um Depression und Angststörungen an die man sich gewöhnt hat.

"Liore Christo"
Interpretiert den Song selbst. Denn irgendwie werde ich mit diesem Stück nicht warm.
Geht es um Jesus, der Kirche, Gott, dem Glauben, einer Liebe oder doch etwas ganz anderem. Meines erachtens der schwächste und schwierigste zu verstehende Song.

"Kaulquappe"
Wenn man Einsam durch die Straßen der Städte zieht, wohl möglich sich noch mit Alkohol betäubt ensteht folgender Text. Voller Wut, Frust und Schmerz wird dieser Song vorgetragen in düsteren Drumms und sanft gehaltenen Keyboardsounds.

"Kaltes Herz"
Das "kalte Herz" beginnt mit Orgelklängen und einer weiblichen Stimme, dessen Sprache ich auf Latein oder Spanisch vermuten würde. Da diese Sprache geflüstert wird, ist sie nicht ganz einfach zu verstehen und da auch zu diesem Song kein Text im Booklet steht, macht es die Sache um so schlimmer. Dennoch ist der Song ein wunderbar epischer Song, den man auch gut für Rollenspiele verwenden könnte.

"Die alte Orgel"
Der vorletzte Track dieses Albums heißt "Die alte Orgel". Ein kulturelles wichtiges Thema wird hier angesprochen, denn welcher "normaler" Mensch kennt noch die Orgel, Drehorgel und andere Ableger dieses Instrumentes? Ich schätze sehr wenige, dabei ist dieses ein so wundervolles Instrument. 

Ein weiterer Text ist im Booklet grau hinterlegt und heißt "Die Weißt Du?" Warum dieser Text abgedruckt ist und der Song nicht auf dem Album ist, lässt sich so pauschal nur vermuten. 
Vielleicht passte der Track nicht mehr aufs Album und man wollte diesen Text den Hörern nicht vorenthalten.


"Echolot 2"
Wie schon zu beginn klingt das Album mit einem Echolot aus.
Ein schöner Ausstieg, eines teilweise epischen, dann doch stark elektronischen und wiederum auch mit Orgeln behafteter Gothic Stil. Ein Facettenreiches Album, das denke ich für jeden aus der Szene mindestens ein Song dabei hat, der gefällt.


Anspieltipps: 

  1. Echolot 1 & 2
  2. Rumpelstilzchen
  3. Gib mir meine Angst zurück
  4. Kaltes Herz

    Weitere Infos unter:
    Auf der Eisherz Homepage
    Auf der Eisherz Facebook-Seite 

















Kommentar schreiben

Kommentare: 0